html web templates

Umgang mit Druck

Vom blockierenden Druck zur elastischen Stärke

Burnout und Stress - muss das sein ?




Mag. Madrina Maria Rößler
    
Wien, St. Peter in der Au (A), Malsch (D)

Mobirise

Kompetenz im Umgang mit Druck

Wie wir lange, freudvoll, gesund und mit gutem Leistungsvermögen im Arbeitsalltag und im privaten Leben aktiv sein können.

Mobirise

Stress

ist eine automatische Reaktion des Körpers - wenn keine ausgleichenden Aktionen gesetzt und andere Verhaltensweisen gelernt werden. Mit entsprechender Begleitung können Sie den Weg zu intelligenten Lösungen finden.

Resilienz ist die Fähigkeit bzw. Kraft, sich selbst in schwierigen Situationen und Krisen ins innere Gleichgewicht zu bringen. Dies kann eine Chance für persönliches Wachstum sein.

Damit können wir uns heute angesichts der gravierenden Umbrüche ebenso erfolgreich anpassen wie Schildkröten, die sich seit 250 Millionen Jahren auf sich ständig verändernde Umweltbedingungen einstellen konnten.

Coaching und Training für Einzelpersonen und Teams

Druck (Leistungs-, Termin- oder interpersonaler Druck) ist heute permanenter Begleiter im Alltag.

Die Folge sind Stressreaktionen wie Rücken- oder Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Übermüdung bis hin zu Erschöpfung und Burnout.

Auch als Reaktion auf einen vollen und inspirierenden Arbeitstag beginnen oft körperliche Automatismen wie z.B. Überanspannung zu wirken. Stressreaktionen entstehen selbst bei bereichernden Tätigkeiten, die der eigenen Motivation und dem eigenen Potential entsprechen. 

Der Körper kann lernen, bei Konfrontation mit Stress und Konflikten Muskeln nicht einfach anzuspannen und Stresshormone auszuschütten. 

Dadurch eröffnen sich neue, kreative Handlungsspielräume. Gesündere und dem eigenen Potential angemessenere Reaktionsmuster werden möglich.

Körperübungen, neue Erfahrungen und Erkenntnisse verhelfen zu innerer Ruhe und stärken Körper und Geist. 

Sie lernen mit Druck gelassener, sicherer, entspannter und kreativer umzugehen. 

Aspekte, die über den Körper gelernt und erfahren werden, bleiben leichter erhalten und sind auch in Stresssituationen besser abrufbar als über den Intellekt Gelerntes. 


Individuelle Formate erarbeiten wir mit Ihnen persönlich.

Empowerment für Frauen

Frauen sind stark. Sonst könnten sie nicht all die täglichen Herausforderungen meistern, die an sie gestellt werden.

Aber wissen Frauen, dass sie stark sind? Denn oft sind sie sich dessen gar nicht bewusst. 

Und: bringt ihre Stärke Frauen nicht ständig dazu, mehr zu leisten, als ihnen gut tut?

"In der Weichheit liegt die Kraft" - dieser Satz aus dem Taoismus liegt Frauen besonders.

Mithilfe von Körperübungen können Erfahrungen gesammelt werden, die zeigen, was die eigene innere und äußere Kraft alles kann, und was es bedeutet stark und stabil zu sein, ohne sich zu verausgaben.

In einem ganz normalen Alltag ist jede Frau fast ständig mit unterschiedlichen Arten von Druck konfrontiert. Überlastungen zeigen sich dann oft in körperlichen und psychischen Symptomen. Das muss aber nicht sein. 

Das Coaching und Training „Empowerment für Frauen“ gibt Werkzeuge in die Hand, welche die eigene Balance wiederfinden lassen, Ressourcen auf- und Druck abbauen. 

Die Verbindung zu den eigenen inneren Quellen von Stärke kann jederzeit aktiviert werden. Wie das geht, kann hier leicht erlernt werden. 

Es ist möglich, Kontakt zu anderen herzustellen, ohne sich selber dabei zu verlieren. Es geht nicht darum, ich ODER der/die Andere, sondern ich UND der/die Andere. 

Zu innerer Ruhe und kraftvollem Körper und starkem Geist finden. In Klarheit das eigene Potential leben. 

Das sind einige der Aspekte, die mit viel Freude entdeckt werden können.

Mag. Madrina Maria Rößler

Über mich    
Mag. Madrina Maria Rößler

Durch das Studium der Biologie und die Arbeit im Nationalpark Donau-Auen als Schildkrötenforscherin begann ich mich auf naturwissenschaftliche Weise mit dem Thema Leben auseinanderzusetzen. Es ging dabei hauptsächlich darum, Natur- und Artenschutz-Projekte zu erarbeiten. Parallel zu dieser Arbeit wurde mir immer klarer, dass der größte Schatz darin bestehen würde, im Bewusstsein der Menschen etwas zu verändern.

Durch meine 30-jährige Taiji-Erfahrung habe ich mittlerweile ein Wissen und eine Methode gefunden, die direkt den Menschen und damit auch der Natur zugute kommt. Taiji ist für mich deshalb neben all den körperlichen Vorteilen hauptsächlich eine Methode, um mithilfe der Körperwahrnehmung und der Intention eine Verbindung zu tieferen Schichten des Geistes herzustellen, da nur mit intellektueller Herangehensweise Veränderungen schwer zu erreichen sind.

Weitere Informationen über Taiji - Seminare :
           www.human-flow.at


Ausbildung und Berufserfahrung
Seit 1989 Taiji-Praxis
Seit 2000 Taiji-Lehrtrainerin mit Zertifikat der IQTÖ und Patrick Kelly

Coaching und Training

Seit 2001 hauptberuflich im Bereich Coaching und Training unter anderem für Universität für Bodenkultur, Universität für Wirtschaft, Umweltbundesamt, Fonds Soziales Wien, Tagesbetreuung für Senioren, Wien, Wiener Pensionistenheime, Hauptschule Purkersdorf, Zusammenarbeit mit IBG (Innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement), IQTÖ (Interessenvertretung Qigong- und TaijilehrerInnen Österreichs), Entwicklungsräume Klosterneuburg.

Polarity
Seit 1999 Praxis und fortgeführte nebenberufliche Tätigkeit.

Biologie und Ökologie
Seit 1985 (u.a. Schildkrötenforschung im Nationalpark Donauauen und in der Türkei, Projekte in Natur- und Artenschutz).

Mobirise


2012
Kartierungsarbeiten zum Auffinden neuer Nistplätze von Emys orbicularis in der Lobau im Rahmen der Untersuchung über die Auswirkungen der Dotation Lobau.

2004
Auszeichnung vom Lebensministerium mit dem “Ersten Österreichischen Nationalpark-Forschungspreis”.

2004
Zeitschrift WEGE: „Mit Taijiquan am Puls des Lebens“.

2003
Co-Autorin und Lektorin des Buches „Shambhala - Am Puls des Taijiquan“, Hrsg. Franz Redl, Chaitanya Franz Pölzl, Bacopa Verlag

2003
Beratende Tätigkeit für die Nationalpark Donau-Auen GmbH bei Schutzmaßnahmen die Europäische Sumpfschildkröte betreffend, und Planung, Überwachung der Durchführung der Arbeiten und Evaluierung des Emys-Zentrums von Orth an der Donau.

2001 – 2003
Wissenschaftliche Leitung der Ausstellung „Die Europäische Sumpfschildkröte“ im Fischereimuseum von Orth an der Donau.

1997 – 2003
Forschungsarbeit über die Europäische Sumpfschildkröte im Nationalpark Donau-Auen – populations- und reproduktionsbiologische Untersuchungen als Grundlage für lokale Schutzmaßnahmen.

2002
Schutzmaßnahmen für das Schildkrötenzentrum von Orth an der Donau und Vorschläge für die Bauarbeiten am Mühldumpf in Orth an der Donau zur Verbesserung der Bedingungen für die Europäischen Sumpfschildkröten. Jahresbericht 2002.

2002
Ausstellung „Die Europäische Sumpfschildkröte“ für die Forstverwaltung Lobau.

2001
Planung, Durchführung und Evaluierung der Arbeiten am Schildkrötenzentrum in Orth an der Donau. Jahresbericht 2001.

2001
Naturschutz-bunt: NÖ, Winter 00/001: „Die Europäische Sumpfschildkröte“.

2001
morgen, Kulturzeitschrift aus Niederösterreich, 04/2001: „Apoll und die Nymphe“.

Mobirise

2000
Ö1, Radiokolleg, 2000: „Die Europäischen Sumpfschildkröten in den NÖ Donau-Auen“.

2000
Wissenschaftliche Redaktion (mit Univ. Prof. Dr. Walter Hödl) am Stapfia-Band Nr. 69 „Die Europäische Sumpfschildkröte“, zugleich Katalog des OÖ. Landesmuseums.

2000
Stapfia 69 (2000): „Die Fortpflanzung der Europäischen Sumpfschildkröten Emys orbicularis (L.) im Nationalpark Donau-Auen (Niederösterreich).“
• „Der Lebensraum der Europäischen Sumpfschildkröte Emys orbicularis (L.) in den niederösterreichischen Donau-Auen“.
• „Aktuelle Situation, Gefährdung und Schutz der Europäischen Sumpfschildkröte Emys orbicularis in Österreich“.

2000
Erster Überblick über die Population der Europäischen Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) im Wiener Teil des Nationalparks Donau-Auen, Bereich Lobau. Jahresbericht 2000 für die Forstverwaltung Lobau.

1999
Vortrag und Publikation im Rahmen des 2. Internationalen Symposium über Emys orbicularis in Le Blanc (Brenne, Frankreich) „The ecology and reproduction of an Emys orbicularis population in Austria“.

1999
„Populationsökologische Untersuchung von Emys orbicularis (Linnaeus, 1758) in den österreichischen Donau-Auen“, veröffentlicht in: Faunistische Abhandlungen, Staatliches Museum für Tierkunde Dresden.

1999
Artenschutz, Information und Erlebnismöglichkeiten von Wildtieren für Nationalparkbesucher: Der Versuch einer Synthese am Beispiel der Europäischen Sumpfschildkröte. Jahresbericht 1999.

1998
Populationsökologie und Habitatansprüche der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) im Nationalpark Donau-Auen. Grundlage für Schutzmaßnahmen. Kartierung von Gewässern und Niststandorten. Jahresbericht 1998 des Schildkrötenprojekts.

1997/1998
Populationsökologie und Habitatansprüche der Europäischen Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) im Nationalpark Donau-Auen. Grundlage für Schutzmaßnahmen. Jahresbericht 1997 des Schildkrötenprojekts 1997 u. 1998.

1998
Ausstellung für das Lobau-Museum.

1998
Zeitschrift Erlebnis Natur 10-12/98: „Ein scheuer Aubewohner – die Sumpfschildkröte“.

1999
Zeitschrift G’stettn August 1999: „Europäische Sumpfschildkröten“.

1995/1996
Mitarbeit bei Meeresschildkrötenprojekt in der Türkei

Karettschildkröte

Auswahl von Auftraggeber/innen und Kooperationen


Universität für Bodenkultur

Universität für Wirtschaft

Umweltbundesamt

Fonds Soziales Wien

Tagesbetreuung für Senioren, Wien

Wiener Pensionistenheime

Hauptschule Purkersdorf

Zusammenarbeit mit IBG (Innovatives Betriebliches 
Gesundheitsmanagement)

IQTÖ (Interessenvertretung Qigong- und TaijilehrerInnen Österreichs)

Entwicklungsräume Klosterneuburg

Zeitschrift WEGE

Taijiquan & Qigong Journal

Termine und Programm


***********************************

    WORKSHOPS zum Thema

          "Umgang mit Druck"

***********************************


In der Villa Sonnwend in Windischgarsten, Oberösterreich:


Mi 2.12. - Sa 5.12. 2020
Offen für alle, die mit Druck im Arbeits- und Privatleben besser umgehen möchten.


Mi 10.03. - Fr 12.3. 2021
Umgang mit Druck für Führungskräfte.


Mo 22.11. - 26.11. 2021
Offen für alle, die mit Druck besser umgehen lernen möchten.

Kontakt phyisisch oder virtuell

Adresse

Mag. Madrina Maria Rößler


A-1220 Wien,
Leonard-Bernstein-Straße 4-6/9/138


A-3352 St. Peter in der Au,
Voralpensiedlung 1


D-76316 Malsch (bei Karlsruhe)
Goethestr. 53


Kontakt

madrina.roessler@human-flow.at
Phone: 0043-699-101 81 289

© Copyright 2019 Madrina Maria Rößler